Momente vergehen. Was bleibt sind die Erinnerungen und Bilder.
Erst kürzlich wurde ihm bewusst, dass es an der Zeit ist, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Carl Philipps Bilder sprechen für sich und zeichnen sich durch sein Gespür für das Momentum aus. Ohne das Gegenüber zu kennen, hält er den Moment so fest, dass Beziehungen erfasst und die realen Emotionen transferiert werden.
Mit der Fotografie als sein Element war das Auge des gelernten Architekten schon immer sein stärkstes Instrument. Wichtig ist ihm, dass sich Menschen vor der Kamera wohlfühlen wie sie sind und der Auslöser somit in den Hintergrund rückt.
Die Kamera stets dabei, doch niemals zu präsent, visualisiert er Charaktere und Szenerien auf seine eigene kreative Art. Mit hanseatischem Understatement und dem Fokus auf das Natürliche und Wesentliche findet er zu jedem Anlass die passende Bildsprache.

Carl Philipp
Back to Top